Grundlagen zum technischen Zeichen

Bemaßung von Gewinden

Bei der Bemaßung der Seitenansicht von Gewindegrundlöchern (Gewindesackloch) im Teilschnitt oder Vollschnitt ist der Gewindekernlochdurchmesser und der Gewindenenndurchmesser zu bemaßen. Desweiteren gilt es die nutzbare (Mindest-) Gewindelänge anzugeben und die Tiefe der Grundlochbohrung zu bemaßen.


Bei Gewindedurchgangslöcher wird nur der Gewindenenndurchmesser bemaßt. Die Gewindetiefe ergibt sich aus der Bemaßung der Werkstückdicke.






Copyright© BTSSB All rights reserved